Wie ist das mit dem Fernsehen? – Inhalte verstehen

99,9% aller 6-13-Jährigen können Zuhause einen Fernseher nutzen (JIM-Studie, 2015), auch wenn der Anteil an Familien steigt, bei denen Video on Demand langsam das klassische Fernsehen verdrängt. Kinder und Jugendliche sehen sich gerne Sendungen an, in denen ihre Alltagssorgen und ihre Lebenswirklichkeit aufgegriffen werden. Was dabei fiktiv, also erfunden, und was real ist, können Kinder und teilweise auch Jugendliche nicht unterscheiden. Sie verstehen noch nicht, dass sich Film- und Serienhelden von realen Personen unterscheiden. Verhalten, Sprache, Kleidung und Aussehen werden als Vorbild genommen – als Gutes wie auch Schlechtes.

Gerade Castingshows und Scripted-Reality-Serien sind für Kinder und Jugendliche nur schwer zu durchschauen. Sie verstehen nicht, dass die Akteure Rollen spielen, dass Neid, Ärger und Beleidigungen zum Drehbuch gehören und bewusst als Gestaltungselemente platziert wurden. Auch das Vermitteln von Persönlichkeitsbildern ist oft entfremdend und die Darstellung, gerade von Frauen, auf Äußerlichkeiten reduziert. Diesen Körper- und Menschenbildern entsprechen reale, normale Kinder und Jugendliche aber nicht, und können (sollten) dies auch nicht. Es werden fragwürdige und unrealistische Bilder von Partnerschaft, Konfliktlösungen und Körperidealen vermittelt. Hierbei entsteht die Gefahr, dass diese fiktiven, erfundenen Verhaltensweisen von den Kindern und Jugendlichen auf das wirkliche Leben übertragen werden und sie sich so falsche Umgangsweisen aneignen.

Tipps für Eltern

  • begleiten Sie jüngere Kinder immer beim Fernsehen
  • Helfen Sie Ihnen geeignete Sendungen auszuwählen
  • Interessieren Sie sich für die Medienhelden/-innen Ihrer Kinder
  • beantworten Sie die Fragen Ihrer Kinder zu gesehenen Inhalten
  • Erklären Sie Ihren Kindern schwer verständliche Formate
  • Beachten Sie die Alterskennzeichnung auf Filmen (FSK)
  • Seien Sie ein Vorbild und wählen Ihre eigenen Sendungen bewusst aus, wenn Ihre Kinder mitschauen

Nützliche Links

  • www.lmz-bw.de/fernsehen
    Auf dem Portal des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg finden Sie zum Thema Fernsehen umfangreiche Links und Materialien, die regelmäßig auf ihre Aktualität überprüft werden.
  • www.fsf.de
    Auf der Internetseite der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen finden Sie genauere Informationen zum Auswahl- und Beurteilungsverfahren der Altersbeschränkungen für Fernsehsendungen.
  • www.flimmo.de
    Auf dieser Seite finden Sie neben Sendungsbesprechungen medienpädagogische Ratschläge und Tipps zur Fernseherziehung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.