Wie ist das mit dem Fernsehen? – einen guten Umgang in der Familie finden

Fernsehen zählt noch immer zu den Lieblingsfreizeitbeschäftigungen von Kindern und Jugendlichen. Es ist vollkommen in Ordnung wenn Heranwachsende einmal fernsehen wollen. Sie interessieren sich dabei oft für Sendungen, in denen ihre Alltagssorgen aufgegriffen werden, die ihre Neugier und ihren Wissensdurst auf die Welt stillen oder um ihre eigenen Erfahrungen, ihr Verhalten und ihre Erlebnisse mit anderen zu vergleichen. Und auch wenn Jugendliche einfach nur „rummgammeln“ wollen um von Schule und Alltag auszuspannen ist dies noch kein Grund zur Sorge. Tun wir das denn nicht auch ab und an?

Wie bei den meisten Dingen macht die Dosis das Gift. Das Fernsehen sollte zu keinem Alleinunterhalter werden, der ständig in Benutzung ist. Kinder und Jugendliche sollten neben dem Fernsehen auch Zeit mit Freunden, der Familie, Sport und Hobbys verbringen. Eine gute, ausgewogene Mischung ermöglicht auch trotz Fernsehkonsum ein gesundes Aufwachsen. Hierbei kann das Fernsehen durchaus auch als Informationsmedium genutzt werden, wenn altersgerechte Dokumentationen und Nachrichtensendungen gemeinsam angesehen werden.

Doch oft führt die Beschränkung der Fernseh-Zeit zu Unfrieden in der Familie. Kinder und Jugendliche fühlen sich unfair behandelt oder in ihrer Selbstbestimmung angegriffen. Um solche Diskussionen oder gar Eskalationen zu vermeiden ist es hilfreich klare Fernseh-Regeln aufzustellen, die selbstverständlich für die ganze Familie gelten sollten. Schließlich sind Eltern Vorbilder beim Fernsehkonsum.

Tipps für Eltern

  • klare Regeln vereinbaren, die Inhalte und Zeit des Fernsehens festlegen
  • legen Sie ein Fernseh-Tagebuch an, in dem die Fernsehzeiten festgehalten werden
  • Für Vorschulkinder bieten sich Zeitkarten an (z.B. 20 Min. am Tag) die zum Fernsehen eingelöst werden müssen
  • bieten Sie Ihren Kindern Alternativen an, z.B. in Form von gemeinsamen Aktivitäten
  • generelle Fernsehverbote sind keine Lösung! Besprechen Sie mit Ihren Kindern warum Sie Inhalte verbieten, z.B. zu gewalthaltig
  • benutzen Sie das Fernsehen nie als Belohnung oder Bestrafung
  • zeigen Sie Verständnis für das Bedürfnis Ihrer Kinder sich beim Fernsehen einfach entspannen zu wollen

Nützliche Links

  • https://www.schau-hin.info/informieren/medien/schauen.html
    Streaming, TV, Kino: Egal wie Kinder fernsehen, hier finden Sie alltagstaugliche Tipps und Empfehlungen, um Ihre Kinder im Umgang mit dem Fernsehen zu stärken
  • Flyer: Wie viel Fernsehen ist gut für mein Kind?
    Der Flyer von schau-hin.info bündelt kompakt die wichtigsten Informationen rund ums Fernsehen.
  • Broschüre: Geflimmer im Zimmer
    Was macht eigentlich die kindliche Faszination an der „Flimmerkiste“ aus? Die aktualisierte Broschüre befasst sich beispielsweise mit den Fragen: Was sehen Kinder gern? Wie verarbeiten Kinder ihre Fernseherlebnisse? Wie sehen Kinder unterschiedlicher Altersstufen fern? Des Weiteren geht die Broschüre auf die Themenbereiche Werbung, Gewalt im Fernsehen und Ängste von Kindern ein. 66 Seiten.

3 Gedanken zu „Wie ist das mit dem Fernsehen? – einen guten Umgang in der Familie finden“

  1. hey theге and thank yߋu for yoսr info – І’ve ϲertainly pkcked uр something nnew frm
    rigһt herе. I did howsever expertise а feԝ technical poins
    using this site, since I experienced tо reload thе site lots of times pгevious
    to I сould get it to load correctly. Ι had bеen wondering іf youг web host іs OK?
    Not thаt I’m complaining, but slow loading instances tіmes ԝill sometimes
    affect ʏⲟur placement in gogle and can damage yοur high-quality score іf ads and marketing wіth Adwords.
    Аnyway I’m ading this RSS tto my e-mail and cⲟuld looқ out ffor а
    lot morre of your respective interesting cߋntent. Ensure that
    yⲟu update thіs again soon.

    Als᧐ visit my web pate free robux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.